Students projects

Spielraum Zurich 

Spielraum Zürich, 24 Juni 2016 © Antonella Barone

 

 

 

 

 

 

Eine etwas andere Stadtführung von Antonella Barone und Tanja Breu. 
Im Rahmen der Manifesta 11 haben wir eine spielerische Stadtführung SPIELRAUM ZÜRICH geplant. So wie sich die Manifesta die Räumlichkeiten der Stadt aneignet, so erforschen auch wir Zürich. Die künstlerischen Arbeiten der Manifesta 11 und die Satellitenausstellungen bieten eine Grundlage und Werkzeuge für die Aufgaben. Unser Ziel ist es, durch körperliche Vereinnahmung die Stadt neu zu erfahren und sie auf spielerische Weise zu erleben. Zusammen mit den TeilnehmerInnen wollen wir den öffentlichen Raum aufmerksam betrachten und neue Sichtweisen auf die Stadt aufzeigen. Wir lenken den Blick auf unscheinbare Details und hinterfragen die urbanen Gegebenheiten der Stadt. Welche Anforderungen stellt die Stadt an uns? Welche Gelegenheiten bietet sie uns? Durch synästhetische Erfahrungen und vermittlerische Methoden wollen wir das Publikum zum Perspektivenwechsel auffordern.

Treffpunkt: Eingang Helmhaus
Freitag, 24. Juni 2016, 18.30 Uhr
Montag,11. Juli 2016, 18.30 Uhr
Samstag, 20. August 2016, 14.00 Uhr
Mittwoch, 14. September 2016, 17.30 Uhr

Teilnahme kostenlos
max. 14 TeilnehmerInnen

Anmeldung hier
 
Mittagspause

Lunch at Josefwiese in Zürich, 24 Juni 2016 © Manifesta 11

 

 

 

 

 

 

Bei dem Pop-up-Lunch kommen unterschiedliche Menschen aus der Umgebung des Puls 5 und der Josefswiese zusammen. Sie sind eingeladen, während der „Mittagspause” miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein langer Tisch lädt zum Verweilen ein und dient gleichzeitig als Gesprächsplattform, an dem die “Pause” in all ihren Einzelheiten diskutiert werden kann. Wir interessieren uns für das Phänomen der Pause – als Unterbrechung, als Moment der Reflexion, zum Ausruhen, um alleine zu sein oder einfach mal durchzuatmen.
Mit wem verbringst du deine Mittagspause? Wird in den Pausen nicht auch wieder über die Arbeit gesprochen? Inwiefern haben die Arbeitszeiten Deine Berufswahl beeinflusst? Diese Fragestellungen werden im Rahmen des Themas “What People do for Money? Some Joint Ventures” der diesjährigen Manifesta diskutiert. Uns interessiert nicht, was man während der Arbeit macht, sondern vielmehr die Unterbrechung als wichtigen Bestandteil einer arbeitenden Gesellschaft. An einem langen Tisch haben alle Platz: Geschäftsfrauen, Bauarbeiter, Künstlerinnen, Eltern, Kinder, Studierende – egal ob arbeitend oder nicht-arbeitend. Bringt bitte euer eigenes Essen mit. Wir bieten euch Getränke und frische Früchte an. Vielleicht findet ihr auch eine neue Bekanntschaft für das nächste Mittagessen. Wir freuen uns, euch im Juni und Juli zu sehen!

Termine
23. und 24., Juni 2016, Josefswiese
7. und 8. Juli,  Puls 5
12.00 – 14.00

Email: mittagspause2016@gmail.com 
Team: Rhea Hächler, Mara von Zitzewitz, Judith Winterhager, (Master-Students at the ZHdK/ Master Curatorial Studies)