Manifesta 11 Kunstdetektive

Schülerinnen und Schüler von Zürcher Gymnasien spielen eine zentrale Rolle in der Vermittlung zwischen Künstlern, ihren Hosts (Gastgeber mit unterschiedlichen Professionen) und dem Publikum. Sie sind also Zeugen der für die Manifesta 11 so zentralen Begegnungen zwischen Künstlern und Berufsleuten. Die Schülerinnen und Schüler interviewen diese und erklären dem Publikum die Idee hinter und den Ablauf der von Christian Jankowski initiierten Kollaborationen. Eben diese Gespräche der Kunstdetektive mit den Künstlern und Hosts werden von einem Filmteam der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) auf Video aufgezeichnet und im Pavillon of Reflections während der Biennale gezeigt.
 
Als Vermittlungsteam adaptieren wir das Kunstdetektive-Projekt und thematisieren die Rolle der Schülerinnen und Schüler als Journalisten, Vermittler und Moderatoren in einem speziell entwickelten Workshopprogramm. In den Workshops analysieren Schülerinnen und Schüler ausgehend von einzelnen Kunstdetektive-Videos die Relevanz der Kameraarbeit, des dramaturgischen Schnitts in Interviews, der Erzählweise wie auch Körpersprache und Verhalten der Interviewpartner. Die Jugendlichen werden anschließend beauftragt, in ihren Schulklassen ein Gruppeninterview zu filmen, in dem es um verschiedene Aspekte von Arbeit im Allgemeinen und ihre eigenen beruflichen Zukunftsvorstellungen geht. Die so entstehenden Videos werden hinterher mit den Schulklassen gesichtet und besprochen. Die Schülerinnen und Schülern lernen in den Workshops spielerisch Fähigkeiten im Umgang mit Kunstwerken und Medientechnologien.
 
Das Manifesta 11 Kunstdetektive Workshopprogramm wurde in Zusammenarbeit mit der Theaterdirektorin und Performerin Miriam Coretta Schulte entwickelt. 


 18 362 Personen haben BEREITS am
Vermittlungsprogramm
der Manifesta 11 teilgenommen!


Das Kunstvermittlungsprogramm wird grosszügig
unterstützt vom Förderfonds Engagement Migros, initiierendem Partner der Manifesta 11.

  • Die Kunstdetektive Alessio Meier und Stella Müller am Workshop an der LIPSCHULE Zürich, 14. März 2016 © Manifesta 11

    Was passiert, wenn sich Künstler/innen mit Berufsleuten zusammentun? Um das herauszufinden, engagierte Christian Jankowski, Chefkurator der Manifesta 11, Schüler/innen als «Kunstdetektive».