Nadashi, Shelly

Shelly Nadashi und Margaretha Debrunner, Gymnasiallehrerin, Literargymnasium Rämibühl, Zurich © Manifesta 11 

* 1981, Haifa, Israel. Lebt und arbeitet in Paris.

Host name(s): 
Dr. Margaretha Debrunner
Host profession(s): 
Gymnasiallehrerin, Literargymnasium Rämibühl

Den Ausgangspunkt für Shelly Nadashis Arbeit bildete ein Gedicht aus Ovids Amores, das sie mit der Unterstützung von Margaretha Debrunner übersetzt hat. Die Künstlerin wählte die Trauerrede auf einen Papagei, der, «zum Sprechen begabt, wie noch kein Vogel es war», möglicherweise ein Alter Ego des Dichters selbst darstellt. Im Zuge des ausgedehnten Übersetzungs- und Adaptionsprozesses rückte die Künstlerin die durchaus komische Figur des Papageis ins Zentrum ihrer Arbeit. Im Literargymnasium Rämibühl zeigt sie gläserne Brutkästen, die eine didaktische Erklärung über die Entstehung eines Eies enthalten. Ergänzt werden diese Objekte von der deutschen und der englischen Übersetzung des antiken Gedichtes. Im Helmhaus ist eine audiovisuelle Installation zu sehen, die gleichsam die «ausgebrütete» Version von Nadashis Arbeit darstellt. 

All Manifesta 11 Artists